Kuchenfans sind auf Schloss Gram gut aufgehoben, wenn dort die für die Region typische Südjütische Kaffeetafel (dän. „Sønderjysk Kaffebord„) aufgetischt wird. Hierbei isst man sich durch 21 verschiedene Kuchen-, Torten- und Gebäckarten – 7 weiche, 7 trockene und 7 harte. Man hat drei Stunden Zeit, und zum Glück kann man dazu so viel Bio-Kaffee und -Tee trinken, wie man möchte. Nimm Platz im ehemaligen Herrenhof-Stall oder in der Holsteinischen Scheune und greife zur Kuchengabel – es ist angerichtet!

Die Tradition der Südjütischen Kaffeetafel hat ihren Ursprung in den 1870ern. Damals gehörte dieser Teil Südjütlands zu Preußen, und es gab nur wenige Gelegenheiten, um zusammen zu kommen und seine dänische Gesinnung zu pflegen. Für die Einwohner Südjütlands herrschte ein Versammlungsverbot mit Alkoholausschank. Sie durften sich jedoch bei Kaffee und Kuchen versammeln, und auf diese Weise entstand die Südjütische Kaffeetafel. Sie entwickelte sich schnell zu einer üppigen Kuchenorgie, da sich die Frauen auf dem Land gegenseitig mit ihren Backkünsten überbieten wollten.

Wie wäre es mit einer original südjütischen Spezialität?

SAISON:
Januar – Juni und September – Dezember

Am ersten Sonntag eines Monats um 14.00 im ehemaligen Herrenhof-Stall.
Im Sommer von 1. Juli – 12. August findet die Kaffeetafel donnerstags von 14.00 – 17.00 in der Holsteinischen Scheune statt.

PRAKTISCHE INFORMATIONEN:
Anmeldung erforderlich – hier reservieren

PREIS
Erwachsene: DKK 160,- – Preis pro Person, alles inklusive
Kinder (3-12 Jahre): DKK 99,- – Preis pro Kind, alles inklusive

LINKS:
Südjütische Kaffeetafel

ADRESSE:
Slotsvej 54, 6510 Gram